Ein neues Pferd?

Diese Frage beschäftigt und plagt mich nun schon seit längerer Zeit. Nein, ich werde meinen Winnie nicht abgeben (obwohl ich es ihm schon mehrmals angedroht habe :D ). Und nein, ich werde mir auch erstmal kein weiteres Pferd kaufen (leider...).

Wieso mich diese Frage quält, weiß ich nicht. Ich sehe mir Videos an, sehe Bilder auf Instagram und habe nun schon so oft auf ehorses "nur mal geguckt". Ich träume die ganze Zeit von meinem eigenen Jungpferd, das ich selbst ausbilden kann und das so ganz anders ist als Winnie. Ich würde von ganz vorne beginnen und mir dem Pferd alles so erarbeiten wie ich mir das vorstelle, am Boden und vom Sattel aus. Ich würde irgendwann mal Freiarbeit machen und mit meinem Pferd zu einem tollen Team heranwachsen. Ich denke mal das kommt auch daher, dass ich das bei meiner Trainerin Natali und ihrer Bunny gerade sehe. Ich sehe wie die beiden zusammen gewachsen sind und wie Natali sich einfach so auf ihr noch nicht eingerittenes Pferd schwingen kann. Dass da viel Arbeit dahinter steckt, ist mir klar, aber genau das will ich!

Jetzt so beim Schreiben und intensiven damit auseinandersetzten merke ich, dass ich mir gerade nicht nur eine neue Aufgabe und etwas Abwechslung wünsche, sondern auch viele Eigenschaften, die Winnie nicht hat. Ich wünsche mir ein anhängliches, sehr Menschen bezogenes, verschmustes Pferd, mit dem ich spazieren gehen kann und dass einfach super gerne mit mir frei arbeitet. Ein Pferd, dass Energie hat und auch mal richtig laufen will, aber trotzdem auch runterfahren kann (das kann Winnie - also runterfahren und schlafen).

Da liegt wohl das Problem. Ich suche mir einen neuen Wunsch, weil Winnie nicht so funktioniert wie ich will. Gerade ist es wieder bisschen schwierig. Auf Bodenarbeit hat er eigentlich keine Lust, er ist ja generell eher gemütlich (vor allem bei der Bodenarbeit) und wenn er zu mir kommt, dann eher weil er mich ärgern und nicht mit mir schmusen will. Zu Reiten ist er grad eigentlich echt super und macht toll mit. Da kommen wir echt weiter. Aber das reicht mir eben nicht! Ich will auch ein Pferd, mit dem ich am Boden echt was machen kann..

Das alles wird mir erst jetzt bewusst, es nimmt mir aber nicht all die Überlegungen und Wünsche. Irgendwann wird ganz sicher ein zweites Pferd kommen, aber erst wenn ich Geld verdiene. Das kann also noch einige Jährchen dauern.

Fürs erste habe ich gerade die Snotra, eine ganz liebe Isistute bei uns am Hof. Mit der kann man super schmusen, spazieren gehen und bisschen rennen (so lange man sie nicht überrumpelt). Ich genieße es gerade sehr eine pferdige Abwechslung zu haben und hoffe, dass das so bleibt.

Das war es fürs erste mit Gedanken, die ich loswerden muss. Bis zum nächsten Gedankenchaos :)